Header.png

Sei für die Zukunft gerüstet, mit dem Platincoin ... 

... der Verrechungseinheit im globalen Kryptosystem!

Wenn du auch genug davon hast, einem Coin nach dem anderen hinterherzurennen, ohne wirkliche Technologie dahinter und Dezentralität nur vorgaukelt, dann solltest du jetzt genau aufpassen. Denn du musst nicht weitersuchen. Ich stelle dir ein Unternehmen vor, dass nicht einen weiteren Sinnlosen Coin >> Nummer XXXX << herausbringt ...

… sondern ein Technologie-Unternehmen mit einer internen Verrechnungseinheit namens Platincoin!

Dieses Unternehmen heißt PLC Group AG



Alles Wichtige auf einen Blick

Das Unternehmen
  • Die PLC Group AG ist eine Schweizer Aktiengesellschaft

  • Es ist ein Technologie-Unternehmen, deren Verrechnungseinheit im eigenen Kryptosystem die Platincoins sind.

  • Der Sitz ist in Zug

  • Sie wurde am 28.12.2016 im Handelsregister aufgenommen

  • Am 3.-7. April fand ein Top Secret Meeting statt

  • Ab dem 11. April fand die vorläufige Registrierung statt zur Vorbereitung

  • Hybrid Blockchain PoW+PoS (75 x schneller als zB. Bitcoin)

  • KEINE Token

  • KEINE Splits

  • KEIN Schwierigkeitsgrad

Was sind die gängigen Probleme vieler Unternehmen im Krypto Markt.

  • Keine Technologie

  • Keine Akzeptanzstellen für Coins

  • Keine Community

  • Keine Aktiva

  • Keine Unabhängigkeit von Banken

  • Keine Legalität

Die PLC Group AG hat dafür die Lösungen und aus „Keine“ wird ein „Erledigt“.

  • Zukunftsträchtige Technologie

  • Riesige Community

  • Reale Aktiva

  • Enormen Absatzmarkt

  • Unabhängigkeit von Banken

  • Legitimer Rechtsrahmen

 

Was grundsätzlich falsch ist und nicht publiziert werden darf …

Falsch: Kryptowährung
Richtig: Platincoin – Interne Verrechnungseinheit im globalen Kryptosystem

Falsch: Wir verkaufen Kryptowährung/Coins
Richtig: PLC Academy

Falsch: Coin ist durch Vermögenswerte gedeckt
Richtig: Platincoin ist ein Kryptosystem

Falsch: Garantierter Rückkaufskurs
Richtig: Rücknahme PLC-Kurs

Falsch: Eigene Bank
Richtig: Payment Institut (Lizenzierungsvorgang im Prozess)

Adresse:

PLC Group AG

Baarerstrasse14

6300 Zug

Schweiz

UID:CHE-138.017.481

CHID:CH17030410065

EHRA-ID:1289189

Webseite: www.platincoin.com

E-Mail: XC8pLCwzLigcLDA-cTsuMykscjAoOA@nospam

Geschäftsleitung
Der Markt
  • Mit Innovativen und Zukunftsträchtigen Technologischen Entwicklungen

  • Social Network

  • Reale Aktiva durch Crowdfunding und Crowdinvesting

  • E-Commerce mit einem Marktplatz für Einzelhandel, was uns Unabhängig von den Banken macht

  • Digitale Produkte – Hochwertige Schulungskurse mit unterschiedlichen Themenbereichen
Die Technologie und die Produkte im Detail

Zukunftsträchtige Technologien

  • Hybrid Blockchain (PoW + PoS): schützt gegen „Attacke 51%“

  • Patentiertes PLC Secure Wallet: Eine sichere Geldbörse

  • Super Thin Wallet: Sehr leichte Geldbörse + lokale Schlüssel Sicherung

  • Dezentrale Börse: Kein zentraler Server, kein Admin, kein CEO

  • PLC Secure Box: ca. 10% im Jahr p.a. (für Minting)

  • Offline Wallet: temporär offline verfügbar

PLC Network / Community

  • Bis 100‘000 Freunde

  • Business-Accounts und effiziente Promotion des eigenen Unternehmens

  • Platzierung der Werbung mittels AdPoints

  • Vergütung für die Aktivitäten im Sozial-Netzwerk (Posts, Likes etc.)

  • Kein Spam

PLC Business / Reale Aktiva

  • Die PLC Business – Crowdfunding Plattform ist für alle, die glauben, dass gewinnbringende Unternehmen aus einfachen Ideen entstehen können.

  • PLC Business als mächtige Plattform für Gewinnung neuer Zielgruppen und Erzeugung von Super-Content.

  • Die besten und aussichtsreichsten Projekte bleiben im Investment-Portfolio der PLC Group AG.

  • Beteiligung der Nutzer an der Beurteilung und Auswahl solcher Projekte.

  • Das Investitionsportfolio (Beteiligungen und Edelmetalle) der PLC Group AG unterstützt den Kurs von PLATINCOIN.

PLC Market / Marktplatz

  • Online-Shop innerhalb der PLATINCOIN Plattform

  • Uneingeschränkte Verkäuferzahl

  • Produkte können mit PLATINCOIN gekauft und verkauft werden

  • Globaler Absatzmarkt

Unabhängigkeit von Banken

  • Eigenes internes Zahlungsinstitut wie ADV Cash, Payeer etc. (Keine Bank)

  • Ein- und Auszahlungen von FIAT-Währungen

  • Cobranding-Karten: Auffüllung mit Fiat- und Coins

  • In Zukunft auch ohne Cobranding geplant

  • IBAN-Konten für Kunden wird kommen

PLC Academy / Legalität

  • PLC Academy: Online-Plattform mit Schulungsinhalten

  • Schulungskurse mit exklusivem Content

  • Praktizierenden Profis (Blockchain, Network Marketing, Digital Marketing, effiziente Kommunikation etc.)

    PLC Academy + PLC Technologie – der Schlüssel zur Lösung der Rechtsfrage
Woher kommt das Geld?
  • Verkauf von Businesspaketen

  • Einnahmen aus dem sozialem Netzwerk

  • Einnahmen aus der Business-Plattform

  • Einnahmen aus dem Online-Shop

  • Wertsteigerung der realen Aktiva
Geschäftsmodell und der PLC Index

Geschäftsmodell

PLC Index

  • Ab einem Kurs von 1€ kann der Platincoin an die PLC Group zurückverkauft werden

  • Der helle Bereich zeigt die natürliche Kursentwicklung des Platincoin

  • Der dunkle Bereich ist der Rückkaufspreis von der PLC Group AG

  • Der Rückkaufswert soll als Puffer dienen, um Kursschwankungen entgegenwirken zu können

Der Marketing Plan und weitere Verdienstmöglichkeiten

Marketing Plan


Star Bonus

  • Erstes Ziel - werde ein STARLEADER und qualifiziere dich für bis zu 11 Ebenen im Vergütungssystem.

  • Um den STARLEADER Status zu erhalten, müssen alle Bedingungen der Qualifikation erfüllt sein.

  • Beim ersten Paketkauf ist die Qualifikation für den Start des Vergütungssystems erreicht.


Business Packs

  • Es ist nur möglich, ein Paket zu kaufen, wenn man schon im Besitz des kleineren Paketes ist. Bevor ein 1‘000er Paket erworben werden kann, muss zuerst ein 5€, 50€, 250€, und ein 500€ Paket erworben werden.

  • Die ersten 1‘000 Partner, die das Professional Paket erwerben, erhalten die PLC Secure Box kostenlos****.

  • Jedes Paket kann nur maximal 11 Mal aus dem FIAT-Geld erworben werden. Rückgaberecht gilt für 14 Tage nach dem Paketkauf***.
  • * netto zzgl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Beim Kauf des ersten Paketes werden zusätzlich 25€ Verwaltungspauschale fällig.

  • ** Die Anzahl der Beigabe von kostenlosen PLC wird durch den externen PLC-INDEX auf der Plattform bestimmt.

  • *** Bei Rückgabe eines Paketes sind weitere Käufe innerhalb von 6 Monaten nicht möglich.

  • **** Wenn die gesamte Einkäufe 5000€ erreicht haben, ist die Secure Box kostenlos.


Fast Start Bonus

Der Schnellstartbonus ist verdient, wenn ein Partner innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Erstkauf direkter Partner mit insgesamt mehr als 5‘000€ Eigenumsatz aufgebaut hat. Der Bonus beträgt 10%, maximal jedoch 1‘000€.


Rang Bonus / Karriereplan


Bonus System

Es gibt 2 Accounts und eine 70/30 Regelung.

Cash Account

  • Auszahlung auf externe Zahlungssysteme/Konten

  • Paketkauf jederzeit möglich

  • Übertragung an andere Benutzer ist ausgeschlossen

Trading Account

  • Kauf von Businesspaketen

<<70/30>> Regelung

  • 70% aller Einnahmen fließen in den Cash Account und

  • 30% aller Einnahmen fließen in den Trading Account
Das Support Programm <<360°>>

Das Support Programm beinhaltet folgendes …

  • Bereitstellung aller erforderlichen Werbeinhalte und Materialien für die Partner (Präsentationen, Promo-Seiten, Banners etc.)

  • Hochwertiges Image-Content für Team-Recruiting (Video-Clips, Erfolgsgeschichten, nützlicher Content etc.

  • Umfassende SMM und PR im Interesse der Community

  • PLC-Sonderprojekt mit wirklichen Personen

  • Wichtige Ereignisse, die dich stolz machen, dass du auch ein Teil der PLC Group AG bist!
Ein- und Auszahlungen

Aktuell gibt es folgende Systeme um deine Einzahlungen und Auszahlungen zu tätigen.

  • Payeer

  • Payza

  • ADV Cash

Weitere werden folgen.

Neuigkeiten / Updates

04.05.2017

Der Pre-Launch wurde für 4-6 Wochen verschoben. Gründe sind bürokratische Barrieren, die umfangreicher sind als geplant und von den Anwälten erfolgreich abgeklärt werden.

Das Unternehmen könnte mit den Geschäften beginnen, wenn sie wollten, doch wäre dann das Risiko höher. Sie haben sich dazu entschieden, alle Partner mit in keine Risikozone zu bringen. 





Einleitung

Wann immer über Kryptowährungen gesprochen wird, fällt ein Coin immer wieder ins Rampenlicht und wird als Vergleich herangezogen. Es ist die digitale Zahlungseinheit Bitcoin, mit der man in einer dezentralen Datenbank (Blockchain), Transaktionen durchführt und so Bitcoins von A nach B bucht. Seit 2009 gibt es ihn schon und er wurde von da an belächelt, ausgelacht, skrupellos niedergemacht und verhöhnt.

Er wurde als Eintagsfliege hingestellt, dass lediglich eine Luftnummer ist. Noch heute wird er sehr skeptisch angeschaut. Trotzdem haben einige Menschen daran geglaubt. Investoren wie auch einfache Arbeitnehmer haben damals ihr Geld investiert. Darunter fallen Namen wie …

  • Die Zwillingsbrüder Cameron & Tyler Winklevoss

  • Tony Gallippi

  • Roger Ver

  • Charlie Shrem

  • Jered Kenna

Sie alle wurden Millionäre, weil sie daran geglaubt haben. Weil sie den Mut hatten etwas zu riskieren. Mit nur 0.10 Cent startete damals der Bitcoin. Heute am 10.06.2017, ist 1 Bitcoin Aktuell 2‘800 Dollar wert. Unglaublich! Hier ein Chart von dem Aktuellen Kurs des BTC/USD.

Wie sich die Preise der TOP 10 der Kryptowährungen entwickeln können, siehst du auf diesem Bild.

Keiner dieser Coins kommt an Bitcoins heran und dennoch entwickeln sie sich hervorragend. Wenn wir den Chartverlauf einiger Kryptowährungen anschauen und Vergleichen, sehen wir, dass alle eine ähnlichen Entwicklung haben. Sie fangen ganz Flach an und schießen auf einmal wie eine Rakete in die Höhe. Das ist meistens der Punkt an dem die Markteilnehmer so richtig anfangen zu handeln und die Coins nutzen. Der Wert wird automatisch steigen, je bekannter, beliebter und stärker er wird. 

Hier noch ein paar Fakten.

  • 2013 erschien der erste Blockchain Automat namens RoboCoin in Kanada.

Quelle: cnet

  • 22. Oktober 2015: Das Europäische Gericht beschliesst, die Wechselgeschäfte mit Bitcoin von Mehrwertsteuer zu befreien.

  • Die russische Alfa-Bank führt eine Blockchain-Transaktion mit der Fluggesellschaft S7 durch.

  • 16. Februar 2017: In Japan ist Bitcoin als legitimes Zahlungsmittel akzeptiert.

  • Es gibt ca. 3000 Kryptowährungen.

  • Das Marktvolumen von Kryptowährungen liegt bei mehreren Milliarden Dollar

  • Immer mehr Staaten diskutieren darüber, wie sie die Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie effizient nutzen können.

  • Ein Video zum Thema Blockchain

Quelle: YT Kanal von Manuel Stagars

Auf alle Fälle ist zu sagen …

… heute wissen wir es besser. Wir alle, die sich mit dem Thema befassen, würden am liebsten ins Jahr 2009 zurückspringen und dort in Bitcoins investieren. Doch leider lässt sich die Zeit nicht zurückdrehen.

Was lernen wir daraus? Wir lernen, dass wir offen sein müssen für Neues. Wenn sich eine Gelegenheit bietet, müssen wir sie ergreifen, ansonsten verpassen wir wieder den Anschluss. Nicht jeder Coin ist ein guter Coin. Bei etwa 3000 sind viele einfach nur Schrott. Dennoch sollten wir die Augen offen halten, und wenn es passt, auch etwas riskieren. Wer weiß denn schon, ob sich dahinter nicht eine Wahnsinns Chance verbirgt.

Jetzt bietet sich so eine Gelegenheit von Neuem. Diesmal mit dem entscheidenden Unterschied, dass es sich nicht einfach um eine Zahlungseinheit namens Coin handelt, sondern den Platincoin, einer internen Verrechnungseinheit im globalen Kryptosystem, mit einer eigenen und sehr starken Technologie dahinter.

Ich stelle dir nun das Unternehmen PLC Group AG genau vor.

Das Unternehmen

Die PLC Group AG wird, wie das Internet, die Welt verändern. Mit ihrer Technologie, die auf dem Markt einzigartig ist und ihren Produkten werden sie eine Delle ins Universum hämmern!

Es ist ein Technologie-Unternehmen die aus einem Team von 30 Spezialisten aus 5 Ländern besteht. Aus Weißrussland, Russland, Deutschland, Ukraine und Tschechien. Darunter sind Techniker, die an neuen und einzigartigen Lösungen herumtüfteln und uns die Augen glänzen lassen, was du gleich sehen wirst.

Die Kryptoindustrie ist noch in den Kinderschuhen. Wie das Internet in den 90er. Und doch schon sehr erfolgreich und populär. Woran jetzt vermehrt gearbeitet wird, ist die Technologie, die es erlaubt unser Wirtschaftssystem an die Blockchain anzuschließen. Immer mehr Akzeptanzstellen werden uns ermöglichen direkt mit Platincoins zu bezahlen. Legal und sicher.

Die PLC Group AG hat die meisten großen Mitstreiter auf dem Kryptowährungsmarkt analysiert. Und dabei wurden viele kritische Probleme gefunden. Darunter …

  • Keine richtige patentierte Technologie

  • Keine Akzeptanzstellen. Der Coin wird praktisch nirgends akzeptiert

  • Keine Community

  • Keine Aktiva

  • Keine Unabhängigkeit von Banken

  • Keine Legalität

Gerade die Unabhängigkeit von Banken ist der eigentliche Sinn der Blockchain und deren Kryptowährungen. Eine dezentrale Lösung heißt, NICHT von Banken abhängig zu sein. Doch am Ende sind sie dann doch wieder zentral.

Das Schlüsselwort „Keine“ muss besonders hervorgehoben werden, da es die gravierenden Probleme darstellen. Die PLC Group AG wollte von Anfang an diese Probleme herangehen und dafür Lösungen finden. Und zwar so, dass als sauber aufgestellt und rechtlich korrekt ist. Sie haben also den Spieß umgedreht und konnten Lösungen dazu finden, denn sie haben nun …

  • … eine Zukunftsträchtige Technologie

  • … eine riesige Community

  • … reale Aktiva

  • … einen enormen Absatzmarkt

  • … die Unabhängigkeit von Banken

  • … einen legitimer Rechtsrahmen

Gründung

Die PLC Group AG ist eine Schweizer Aktiengesellschaft, die in der Krypto Vally in Zug zu Hause ist. Sie wurde am 28.12.2016 im Handelsregister aufgenommen.

  • Am 3.-7. April fand ein Top Secret Meeting statt.

  • Ab dem 11. April fand die vorläufige Registrierung statt zur Vorbereitung.


Dokumente

Quelle: www.zg.chregister.ch



ADRESSE:

PLC Group AG

Baarerstrasse 14

6300 Zug

Schweiz

UID:CHE-138.017.481

CHID:CH17030410065

EHRA-ID:1289189

Webseite: www.platincoin.com

E-Mail: -Y6IjY2Sj4m9jZGe0JqPkoiN05GJmQ@nospam



Die Vision

Die Vision und Ziele der PLC Group AG wurden von Anfang an klar kommuniziert. Sie müssen den Maßen Markt umschließen. Dieser liegt nicht bei 100‘000 oder 500‘000 Nutzer, sondern bei 100 Millionen Nutzer. Auf dieses Ziel liegt der Fokus und ist die Grundbasis, worauf alles entwickelt wurde.

Es ist ein globales Projekt, mit der Menschen auf der ganzen Welt verbunden werden und die PLC Group AG gibt uns die Gelegenheit, unser Leben und das Leben der uns nahestehenden Menschen zu verändern.

Es wird ein Perfekt zusammenarbeitendes Paket aus verschiedenen Produkten angeboten, die mit der Zukunftsträchtigen Hybrid Blockchain verbunden ist.

Wer steckt hinter der PLC Group AG

  • CEO ist Alex Reinhardt

  • CFO ist Maxim Bederov

  • CTO ist Denis Bederov

Ein Team von 30 Spezialisten aus 5 Ländern (Weißrussland, Russland, Deutschland, Ukraine, Tschechien)

Der Markt

Wie in der Vision und den Zielen schon beschrieben, wird die PLC Group AG den Massen Markt bedienen. Dazu zählen folgende einzelne Märkte.

  • Alles basiert auf Innovativen und Zukunftsträchtigen Technologischen Entwicklungen

  • Social Network

  • Reale Aktiva durch Crowdfunding und Crowdinvesting

  • E-Commerce mit einem Marktplatz für Einzelhandel, was uns unabhängig von den Banken macht

  • Digitale Produkte – Hochwertige Schulungskurse mit unterschiedlichen Themenbereichen

Die Technologie und die Produkte im Detail

Die Technologie

Ich werde dir nun die innovative Technologie hinter der Blockchain erklären, auf der alle weiteren Plattformen und deren Produkte aufgebaut wird.

Du kannst jetzt wahlweise, entweder das Video anschauen, wo dir alles in einigen Minuten erklärt wird, von dem technischen Leiter Denis Bederov.

Oder du liest dir den Text durch ...

Um die Technologie hinter der Blockchain, dem Wallet und ihrem Platincoin der PLC Group AG zu verstehen, müssen wir erst die üblichen Lösungen anschauen, wie es zurzeit gemacht wird. 

Der Benutzer hat auf seinem Smartphone kein Bitcoin Wallet! Stattdessen wird eine Terminalsoftware benutzt, die sein Wallet startet, welches bei einer Drittfirma ausgeführt wird. Dadurch wiegt sich der Benutzer in falscher Sicherheit.

Entscheidend ist, dass der private Schlüssel auf dem Server der Drittfirma liegt und NICHT beim Benutzer. Für Hacker ist es leichter auf diesen Server reinzukommen und den privaten Schlüssel zu stehlen und unser Konto leer zu räumen. Leider sind auch keine offline Transaktionen möglich!



Was ist ein privater oder öffentlicher Schlüssel?

Bei der Eröffnung einer Wallet wird ein Schlüsselpaar gebildet, bestehend aus dem öffentlichen Schlüssel (Public Key) und dem privaten Schlüssel (Privat Key).

Der öffentliche Schlüssel wird in eine Adresse umgewandelt, womit Bitcoins empfangen oder gesendet werden. Er wird wie eine E-Mail Adresse oder eine Konto Nummer gehandhabt.

Der private Schlüssel ist für uns nicht sichtbar und befindet sich nur auf der Wallet. Er wird also nicht verschoben. Er ist wie ein Passwort zu verstehen. Damit wird eine Transaktion unterschrieben, bevor die Bitcoins versendet werden. Hinter dem Schlüsselpaar steckt eine Kryptografie, die es unmöglich macht den privaten Schlüssel zu erraten. Für Hacker kann es dennoch ein gefundenes Fressen sein. Somit sollte mit dem Wallet sehr behutsam umgegangen werden. Sprich: Jede nur erdenkliche Sicherheitseinstellung aktivieren.



In der Regel wird so ein Krypto-Wallet auf einem modernen Computer gehostet, da die Blockchain (Die Datenbank), bei Bitcoins mittlerweile schon die Grenze von 100 GB an Daten beinahe erreicht haben. Wenn man so viel Volumen auf ein Smartphone legen möchte, müsste man mehrere Koffer voll mit Stromversorgungen und externe Festplatten mitschleppen.

Als Lösung wird hier eine ganz kleine App verwendet, dass eine Verbindung zwischen uns und dem Server der Drittfirma, der eigentlichen Wallet herstellt. Diese Verbindung wird dann als bildliche Darstellung herübergebeamt.

Diese Wallet wird also von der Drittfirma gehostet, die dann letztendlich die richtige Operation, auf der echten Blockchain ausführt. Bei diesem Verfahren sieht man klar, wie wir unseren privaten Schlüssel aus der Hand geben und diese Firma hätte theoretisch die Macht, unser Konto im schlimmsten Fall leer zu räumen, wenn wir ihnen beispielsweise etwas Böses unterstellen würden.

Hinzu kommt noch eine Sache, die weniger schlimm ist, dafür umso wahrscheinlicher. Wir wissen ja, dass viele Dienste im Internet anfangs kostenlos sind, oder eine geringe Gebühr verlangen. Sobald aber ein kritischer Punkt erreicht ist, wechselt dieser Dienst zu einem Bezahlmodell. Es wird dann passieren, dass gebühren, zu einem bestimmten %-Betrag, für das Hosting deiner Wallet fällig wird. Und die Firma hätte dabei keine Probleme, diese Gebühr direkt von deinem Wallet abzuziehen, da dieses Wallet nicht bei uns liegt, sondern bei dieser Drittfirma.

Und genau hier setzt die PLC Group AG an. Sie bieten eine andere, viel bessere und sichere Lösung an, die sie spezifisch erfunden und konstruiert haben.

Auf dem Bild wird verdeutlicht, wie der Benutzer mit seinem Smartphone vollumfänglich im Besitz seines privaten Schlüssels ist. Dabei ist die App so klein, dass sie auf jedes Smartphone Platz hat und so in der Lage ist, alle Transaktionen auf der Blockchain zu leisten.

Und das Wichtigste. Es muss nicht zwischengespeichert werden bei einer Drittfirma. Dieses Wallet greift also direkt auf die Platincoin Blockchain zu.



Unwissenheit

Viele möchten wissen, was die PLC Group AG für eine Blockchain hat, was sie hier Minen und wie hoch die Mining-Gebühren dafür vorgesehen sind. Die Techniker möchten hier für Klarheit sorgen. Das Wissen, dass öfters verbreitet wird, ist in der Form mit viel widersprüchlichen Aussagen und falsche Einschätzungen verknüpft.



Wenn von der Blockchain-Technologie gesprochen wird, ist Folgendes wichtig. Wir als Millionenpublikum sind normale Benutzer, die gegenseitige Transaktionen tätigen und für Dienste aller Art, Coins überweisen. Daraus entstehen lauter einzelne Transaktionen. Diese sind aber noch nicht buchhalterisch erfasst.

Was ist eine buchhalterische Erfassung auf der Blockchain?

In irgendeiner Gruppe auf der Blockchain, muss sich ein freiwilliger zu so einem Buchhalter erklären. Da gibt es keine Banken oder eine zentrale Instanz. Und dieser Buchhalter muss nun Folgendes machen.

Auf dem Bild sieht man, dass alle Transaktionen aufgesammelt werden zu einem Block. Sie werden dabei geprüft und validiert. Denn sie dürfen nicht verfälscht sein, oder falsche Daten enthalten. Außerdem müssen sie mathematisch Sinn ergeben.

Als Beispiel: Wenn der Betrag auf dem Wallet nicht gedeckt ist und dadurch ein Minus entsteht, ist es mathematisch inkorrekt und kann daher nicht ausgeführt werden.

Sobald sie geprüft wurden, darf der Prüfer noch zusätzliche Transaktionen anfügen, indem er sich selber einen Betrag überweist. Das wäre in dem Fall die Belohnung. Dabei kann er nur eine bestimmte Anzahl Coins überweisen.

Diese ganze Operation ist für einen modernen Rechner sehr einfach. So ein Rechner macht diese ganzen Transaktionen und die Validierung innert wenigen Sekunden. Um danach den Block veröffentlichen zu dürfen, muss ein Buchhalter eine sehr intensive, aufwendige und mathematische Rätselaufgabe lösen, was ihm sehr viel Zeit kostet und wo er sehr viel Rechnerenergie benötigt. Wer diese Rechenaufgabe als Erstes löst, darf sein Block, indem auch die Belohnung enthalten ist, als Erstes auf der Blockchain veröffentlichen.

Und genau dieses Verfahren nennt man Mining.

Mining ist wie Kohle, Gold oder Edelsteine, die aus einem Bergwerk an die Oberfläche befördert wird. Und das nennt man wirklich Mining.

Die Fachleute nennen dies auch PoW (Proof of Work).

Im Rahmen des PoWs darf der Miner sich als Erstes die ganzen Transaktions-Gebühren aus allen einzelnen Transaktionen zusammenrechnen und zusätzlich eine feste vorgesehene Belohnung dazu Addieren. Bei dem Produkt Bitcoins ist die Belohnung so spezifiziert, dass nach einer bestimmten Zeit, diese immer wieder halbiert wird. Derzeit sind es 12,5 Bitcoins pro abgeschlossenen Block. Und diese Zahl fällt langsam aber sicher gegen null.

Je mehr Buchhalter sich für diese Aufgabe und das Abschließen der Block Interessieren, umso aufwendiger wird diese Aufgabe. Es wird immer schwieriger. Die mathematische Schwierigkeit steigt und der Aufwand diese zu lösen geht bis ins Unermessliche, aber die Belohnung wird immer weniger, bis sie bei null angelangt ist.

Um dies zu verhindern, hat die PLC Group AG, bei ihrem Platincoin von Anfang an gesagt, dass sie im vorherein, die Belohnung auf null setzen. Jetzt haben sie zwar das Mining, die aber absolut keinen Sinn ergibt, da die Belohnung schon bei null ist.

Was macht die PLC Group AG also zusätzlich.

Sie haben ein hybrides Netzwerk. Das bedeutet, sie haben PoW (Proof of Work) und PoS (Proof of Stake).

Und dieses PoS ist auf dem zweiten Bild zu sehen. Um PoS von PoW zu unterscheiden, brauchen wir ein anderes Sinnbild.

Auf eine andere Art wird aus dem Rohstoff die Münzen hergestellt und anschließend geprägt. Und exakt dieses Vorgehen, nennt man Minting.

Beim Minting geht es um die gleiche Aufgabestellung.

Ein Block wird dadurch erzeugt, indem man alle einzelnen Transaktionen nimmt, auf die Richtigkeit prüft, dann zusammenfügt und einen Block abschließt, indem man nicht vergisst, sich selber zu belohnen.

Und das nennt man tatsächlich Minting. Die Veröffentlichung so eines Blocks ist NICHT mit der Berechnung einer sehr komplexen und mathematischen Aufgabe verbunden. Deshalb braucht es dazu fast keine Rechenleistung.

Wie viel darf aber ein Minter im Platincoin-Netzwerk sich selber zugutekommen lassen?

Das sieht man auf dem Bild unten rechts. Er darf nämlich zusätzlich zu den aufgesammelten Transaktions-Gebühren noch eine Belohnung auswählen, dass insgesamt an überwiesenen Coin-Minen, ungefähr bei 10% im Jahr des eigenen Einsatzes für das Minting liegt.

Hiermit ist das ganze Prinzip von der Bitcoin Blockchain umgedreht worden. Um dies zu erreichen, braucht die PLC Group AG extrem günstige Ressourcen. Also kaum Aufwand. Auf der anderen Seite ist die Belohnung eigentlich unbegrenzt.

Das heißt, sie beträgt immer ca. 10% im Jahr des eigenen Einsatzes vom Minting.

Was braucht es alles für das Minting?

Auf dem folgenden Bild ist ein Rechenzentrum abgebildet, die man für das Mining braucht.

Solche Rechenzentren benötigen sehr viel Strom, um alles zu betreiben und abzukühlen. Je mehr Miner es gibt, desto mehr Rechenleistung und Energie wird benötigt.

Für das Minting wird nur einen Bruchteil davon gebraucht. Die PLC Group AG hat angeschaut, was die günstigste Anmietung für einen Server ist.

Dabei wurde dieses Angebot gefunden. Es ist das Minimum, was gemietet werden kann. Darunter findet man kaum etwas. Für die Anmietung eines virtuellen PCs wird Folgendes benötigt …

  • CPU: 1 vCore

  • RAM: 1 GB

  • HDD: 30 GB

  • 5€ bis 12€ im Monat

Wir haben nun einen Hybrid Blockchain und einen Server in einem Rechenzentrum, auf dem alles installiert ist. 

PLC Secure Box

Wo aber wird jetzt der private Schlüssel aufbewahrt?

Dieser wird nicht im Rechenzentrum aufbewahrt, sondern auf einem extra entwickelten Gerät, das als PLC Secure Box getauft wurde. 

Diese kleine Secure Box ist nicht größer als 2 Zigarettenschachteln und erlaubt uns, pro Box 10% im Jahr auf den Gesamten Platincoins, die auf unserem Wallet liegen zu minten. Dabei gibt es keine Begrenzung der Einnahmen. Je grösser der Einsatz der Secure Box ist, desto eher werden die 10% erreicht. Sie muss dauerhaft angeschlossen sein und eine Verbindung zum Server aufrechterhalten. Ansonsten kann nicht gemint werden und es werden weniger als 10% sein. Beim Besitz von 2 Secure Boxen, können die Platincoins darauf verteilt werden.

Achtung: Bei 2 Secure Boxen, gibt es nicht 20% auf einen Platncoin, sondern jede Box mint für sich alleine, und daraus erhält man ca. 10%. Möchtest du also 2 Boxen nutzen, musst du deine Platincoins auf diese 2 Boxen aufteilen.

Es wird also lediglich einen angemieteten virtuellen Server mit der Software der PLC Group AG darauf, in einem Rechenzentrum benötigt, was monatlich 5€ bis 12€ kosten wird, je nach Anbieter.

Mit dieser Secure Box wird also der private Schlüssel, sicher in unseren 4 Wänden aufbewahrt. Sie wurde nicht von China hergestellt, sondern ist von den Spezialisten der PLC Group AG entwickelt worden. Tag und Nacht wurde daran getüftelt und am Ende ist eine Platine gebaut worden, die mit eigenen Prozessoren bestückt wurden, was die Aufgaben sehr gut und sehr sicher abarbeiten, die wir alle benötigen.

Auf diesem Bild sieht man das dezentrale Netzwerk von PLC-Kunden. Alle Kunden erhalten von Anfang an einen Stern. Was es mit den Sternen auf sich hat, wirst du in der fortführenden Präsentation noch sehen. Und Kunden mit einer Secure Box erhalten zusätzlich ihre 10% im Jahr.

Die 10% wird es auch ohne eine Box geben, durch eine Software Lösung. Sie wird nur nicht so sicher sein wie eine Secure Box. Die Box bietet halt die absolute Sicherheit. Gerade für Mitglieder, die sehr viele Platincoins besitzen ist es eine gute Wahl.

Es geht also auch ohne Physische Lösung. Jeder kann Minter werden. Für Leute die ständig unterwegs sind, ist das fantastisch.

Bei einem Einkauf der Business Pakete in der Höhe von 5000€ wird die PLC Secure Box kostenlos ausgeliefert. Normal würde sie 500€ kosten.

Die ersten 1‘000 Partner erhalten sie schon bei einem Business Paket Einkauf von 1‘000€!

Super Thin Wallet - Die sichere offline Bezahlung

 

Ein weiteres Highlight ist das Super Thin Wallet, womit wir eine Transaktion, offline und daher sicher ausführen können. Ein Beispiel wie das in der Praxis funktioniert.

Angenommen:

  1. Der Verkäufer gibt die Daten des Käufers in sein Wallet ein und macht ggf. noch ein Foto von ihm und der Ware.

  2. Dann wird ein QR-Code mit der Zahlungsaufforderung generiert und der Verkäufer zeigt diesen dem Käufer.

  3. Der Käufer scannt nun diese Aufforderung mit seinem Smartphone ein, überprüft sie und generiert so einen QR-Code von der Transaktion.

  4. Der Verkäufer scannt jetzt diesen Transaktion-QR-Code mit seinem Wallet ein und übergibt anschließend die Ware.

  5. Bei der nächsten Möglichkeit online zu gehen, veröffentlicht der Käufer und/oder der Verkäufer die zwischengespeicherte Transaktion in der Blockchain.

  6. Sollte die Transaktion nicht gedeckt worden sein, wird eine übliche zivilrechtliche Klärung des Vorfalls eingeleitet.


Was ist der QR-Code?

Der QR-Code (englisch Quick Response, „schnelle Antwort“, als Markenbegriff „QR Code“) ist ein zweidimensionaler Code, der von der japanischen Firma Denso Wave im Jahr 1994 entwickelt wurde. Aufgrund einer automatischen Fehlerkorrektur ist dieses Verfahren sehr robust und daher weit verbreitet.

Quelle: Wikipedia



Wie funktioniert das nun technisch.

Es wird Kunden geben, die sehr viele Platincoins besitzen werden. So viel, dass sie ein Auto oder Immobilie kaufen könnten. Umso eine Menge sicher auf dem Smartphone aufzubewahren, einem Smartphone, wo ständig das Internet eingeschaltet ist, hat die PLC Group AG ein absolut sicheres Wallet als Lösung gefunden, was sie „paranoic mode“ getauft haben.

Mit dieser Methode ist es unmöglich den privaten Schlüssel zu stehlen, wenn er sich eingehackt hat, aus folgendem Grund.

Weil du hier keinen privaten Schlüssel zugelassen hast. Dieser Wallet wird nur den öffentlichen Schlüssel beinhalten, da dieses Smartphone immer online ist. Dieser ist nur imstande das Guthaben anzuzeigen. Die Buchungseingänge und die vergangenen Transaktionen.

Wie funktioniert denn die Bezahlung hiermit?

Auf dem rechten Bild sieht man ein Smartphone, was keine Sim Karte besitzt. Es hat also keine Verbindung nach außen. Es gibt keine W-LAN Verbindung und dergleichen. Das bedeutet, ein Hacker kann nicht auf das Smartphone eindringen.

Und durch eine ausgetüftelte Methode mittels QR Code wird eine Transaktionsanfrage auf dem linken Smartphone generiert. Mittels rechtem Smartphone wird diese Transaktionsanfrage gescannt. Dieser wird durch den privaten Schlüssen signiert.

Und es wird einen weiteren QR Code erstellt. Dieser QR Code wird jetzt wieder mit dem linken Smartphone eingescannt und dadurch die Transaktion bestätigt und ausgeführt.

Dieses Verfahren ist neu und muss noch patentiert werden und wird in Zukunft zur Verfügung stehen.

Hier ein Video mit der Praxisanwendung der Platincoin E-Wallet Smartphone App.

Und noch eine Live Übertragung, wo Platincoins von einem E-Wallet zu einem anderen E-Wallet mit 2 Smartphones überwiesen werden.

Dezentrale Börse

Die PLC Group AG hat auf dem Markt etwas gefunden, was super zu Platincoins passt und der Dezentralisierung zugutekommt. Es handelt sich um ein Tauschverfahren ohne an der Börse zu kaufen oder zu verkaufen.

Wie funktioniert das.

Angenommen:

  1. Ein Verkäufer bietet eine Anzahl Platincoins an, die er verkaufen möchte. Wenn jemand ein ähnliches Kaufinteresse hat, wird das System die beiden erkennen, die davor noch anonym sind.

  2. Dann wird ein drittes spezielles Wallet eingerichtet. Es wird irgendjemand aus der Gemeinschaft ausgewählt, der auch nichts davon weiß und dient als Vertrauensperson. Dieses Spezielle Wallet hat im Gegensatz zu den normalen, nicht 1 öffentlicher Schlüssel, sondern 3 öffentliche Schlüssel. Funktioniert wie bei 2 Wallets, nur dass es jetzt 3 Unterschriften braucht. Es ist ähnlich wie bei einem Notar, der als dritte Vertrauensperson herangezogen wird.

  3. Nach der Überprüfung und der Unterschrift findet die normale Transaktion statt und das Wallet wird anschließend durch 2 Schlüssel entsperrt.

  4. Die Platincoins wechseln nun den Besitzer und gehen vom Verkäufer zum Käufer über. Die doppelte Transaktionsgebühr landen bei der Vertrauensperson.

Dieses Spezielle Wallet ist nur einmal für diese Transaktion vorhanden und wird anschließend gelöscht.

Zusammenfassend

Die Zukunftsträchtigen Technologien der PLC Group AG umfassen …

  • Hybrid Blockchain (PoW + PoS): schützt gegen „Attacke 51%“

  • Patentiertes PLC Secure Wallet: Eine sichere Geldbörse

  • Super Thin Wallet: Sehr leichte Geldbörse + lokale Schlüssel Sicherung

  • Dezentrale Börse: Kein zentraler Server, kein Admin, kein CEO

  • PLC Secure Box: ca. 10% p.a. (für Minting)

  • Offline Wallet: temporär offline verfügbar

Es ist wichtig zu verstehen, dass die PLC Group AG kein Network-Unternehmen ist, sondern ein Technologie-Unternehmen. Sie nutzen natürlich das Empfehlungsgeschäft um Millionen von Menschen anzusprechen, damit sie diese Technologien kennenlernen.

PLC Network

Ein weiteres Produkt der PLC Group AG ist das PLC Network mit einer eigenen Plattform, auf der 100‘000 Freunde erlaubt sind. Im Vergleich zu Facebook, wo nur 5000 Freunde möglich sind. Alle dürfen die Plattform nutzen und nicht nur diejenigen die Platincoins besitzen.

Für das Liken und Posten etc. gibt es Coins, als Vergütung!

Und für Unternehmer ist es eine hervorragende Plattform um Kontakte zu knüpfen. Dafür gibt es sogenannte Business-Accounts um effiziente Promotion des eigenen Unternehmens zu platzieren.

Es können Werbung mittels AdPoints platziert werden.

Dieses Netzwerk wird auch absolut seriös und Spam frei sein. Kein Spam durch Werbenetzwerke, da nur Freunde eine Nachricht schreiben können. Sonst niemand.

Wer viele Freunde hat und einer missbraucht das Vertrauen, dann ist es nicht so, dass man ihn 3 x warnen muss, sondern er wird einfach rausgeschmissen aus der Freundesliste. Dann kann er dich nicht mehr anschreiben.

Wenn jemand dir eine Freundschaftsanfrage stellt, dann hat er dafür nur 3 versuche. Wenn er dann 3x ein Nein bekommen hat, wird er kein weiteres Mal eine Freundschaftsanfrage stellen können. Und das für immer. Nein bedeutet definitiv NEIN!

Zusammenfassend

  • Bis zu 100'000 Freunde

  • Business-Accounts und effiziente Promotion des eigenen Unternehmens

  • Platzierung der Werbung mittels AdPoints

  • Aktivitäten im Social-Network werden mit Coins vergütet

  • Kein Spam

  COMMUNITY

PLC Business

Jetzt geht es vor allem um die Aktiva und was das Unternehmen mittelfristig erreichen möchte.

PLC Business ist eine mächtige Crowdfunding Plattform, wo die Gesellschaft Projekte aussucht, in die sie als Investor hineinkommt. Das bedeutet, sie suchen sich vielversprechende und profitable Projekte aus, die bereits auf dem Markt sind. Wir als Mitglieder dürfen uns an der Beurteilung und Auswahl solcher Projekte beteiligen.

Es sind nicht irgendwelche Startups, sondern solche, die auch schon auf dem Markt sind und Ergebnisse aufzeigen können, die nur noch etwas Unterstützung und Skalierung brauchen.

Und diese Projekte brauchen meistens eine Anstoß Finanzierung, oder sie brauchen Unterstützung bei der Entwicklung wie beispielsweise für Programmierer, Marketing Menschen, Texter, Designer usw.

Oder sie haben keinen Zugang zu einer Community. Und alles kann die PLC Group AG bieten inkl. Geld.

Und dann beginnen die Unternehmen vielleicht aus 5‘000€ im Monat, 20‘000€ zu erwirtschaften. Bei weiterer Optimierung sind sie in der Lage auch 200‘000€ Euro pro Monat zu erwirtschaften. Und genau solche Perlen sucht die PLC Group AG aus.

Die PLC Business Crowdfunding Plattform wird Schritt für Schritt aufgebaut.

  1. Die Gesellschaft finanziert selber

  2. Die Aufschaltung des ganz normalen Crowdfunding

  3. Die Überlegung Crowdinvesting zu tätigen

Zuerst wird in eine Firma investiert. Dadurch entsteht ein Investment-Portfolio. Später werden immer mehr Projekte in das Portfolio aufgenommen, die die Vorgabe erfüllen.

Darunter fallen …

  • Ein Video

  • Fertige Beschreibung

  • Fertige Produktliste

  • Ein Team oder einen Prototypen, etwas das auch präsentiert werden kann

Danach können sie Geld einsammeln, über unsere Community oder ihrer eigenen Community. Es wird 2 Möglichkeiten geben, wie man investieren kann. Entweder mit dem Platincoin oder mit dem realen Geld.

Es ist durchaus realistisch in den nächsten 10 Jahren bis zu 10‘000 Projekte zu realisieren durch das Crowdfunding und dem Crowdinvesting. Und gleichzeitig baut die PLC Group mit der PLC Business Plattform sein Portfolio weiter aus, das aus Edelmetallen und Beteiligungen, der geradere beschriebenen Startups besteht. Das alles unterstützt den Kurs des Platincoins.

Zusammenfassend

  • Die PLC Business - Crowdfunding Plattform ist für alle, die glauben, dass gewinnbringende Unternehmen aus einfachen Ideen entstehen können.

  • PLC Business als mächtige Plattform für Gewinnung neuer Zielgruppen und Erzeugung von Super-Content.

  • Die besten und aussichtsreichsten Projekte bleiben im Investment-Portfolio der PLC Group AG.

  • Alle Nutzer können aktiv an der Beurteilung und Auswahl solcher Projekte mitwirken.

  • Das Investitionsportfolio (Beteiligungen und Edelmetallen) der PLC Group AG unterstützt das PLATINCOIN Kryptosystem.

  REALE AKTIVA



Was ist Crowdfunding und Crowdinvesting?

Crowdfunding, auch Schwarmfinanzierung genannt, ist im Allgemeinen eine Finanzierungsmethode, bei der ein Projekt gemeinsam von vielen – zumeist Kleininvestoren – über eine Internetplattform, die als Vermittler fungiert, finanziert wird. Die „Spender“ erhalten meist eine Anerkennung im Umfang von frühen Nutzungsmöglichkeiten des Projektergebnisses sowie kleine Geschenke im Rahmen des Projektes.

Quelle: Wikipedia



Crowdinvesting ist eine spezielle Form des Crowdfundings, bei der sich Investoren am Unternehmen beteiligen und somit vom Unternehmenserfolg profitieren (mittels Gewinnbeteiligung, Beteiligung am Unternehmenswert, Zinsen oder ähnlichem). Wie bei jeder Kapitalbeteiligung besteht für den Investor ein gewisses Risiko und im Worst Case kann er seinen Einsatz verlieren – zum Beispiel, wenn das Startup oder Unternehmen scheitert.

Quelle: Wikipedia



PLC Market

Der Online Shop wird eine Revolution hervorrufen. Es wurde eine Möglichkeit gefunden, Anbieter, Verkäufer, Dienstleister und Produzenten an unserem Kryptosystem Legal anzubinden. Ein globaler Absatzmarkt, der innerhalb des Online Shops, eine uneingeschränkte Verkäuferzahl hat.

Angenommen:

Jemand besitzt 100 Bitcoins und er geht mit diesen Bitcoins ins nahe gelegene BMW Autohaus, und versucht mit diesen Bitcoins dieses Auto zu kaufen, wird er feststellen, dass er das nicht machen kann. Das Autohaus akzeptiert aus rechtlichen Gründen keine Bitcoins. Sie müssen die interne Währung akzeptieren. Man kann auch nicht mit einem Goldbarren bezahlen oder einer Währung, die nicht angenommen wird, weil dieses Geschäft dafür lizenzpflichtig sein muss.

Wie macht das nun die PLC Group AG. Wie schaffen sie viele Akzeptanzstellen, wenn der Handel mit Coins illegal ist - Akzeptanz-Depots illegal ist - alles um Coins drum herum illegal ist?

Genau diese Problematik hat sich die PLC Group angenommen und einen Markt erschaffen. Es wurde eine Plattform programmiert, auf der Anbieter, Verkäufer, Dienstleister, Produzenten und alle anderen die Produkte anbieten, eine Lösung angeboten, ähnlich wie die großen Shops auf Amazon, ebay und Alibaba etc.

Sie werden dort ihre Produkte eintragen und sie werden es vor allem in ihrer Landeswährung eintragen können. Das System rechnet es dann automatisch in Platincoins um. Und unsere gesamte Community, die mehr als genug Platincoins haben werden, können dann die Produkte mit den Platincoins kaufen.

Und das Unternehmen wird in unserem Zahlungsinstitut-Backoffice, 2 oder 3 Unterkonten haben. Zum Beispiel eine in Euro, eine in Dollar und eine in Platincoin.

Dort werden die Platincoins eingebucht und er kann sie ganz einfach im Backoffice wechseln. Er kann also entscheiden, ob er es in Euro oder Dollar oder in Platincoins wechseln möchte. Durch die Möglichkeit, auf der Plattform die Währung in Euro einzustellen, macht es die ganze Transaktion legal. Dieses System kann weltweit eingesetzt werden.

Zusammenfassend

  • PLC Market: Online-Shop innerhalb des PLATINCOIN Systems

  • Uneingeschränkte Verkäuferzahl

  • Produkte können für PLATINCOIN gekauft und verkauft werden

  • Globaler Absatzmarkt

  MARKTPLATZ

PLC - Zahlungsinstitut (PI)

Mit dem Zahlungsinstitut werden die Transaktionen getätigt. Über eine Schnittstelle wird alles mit dem lizenzierten Zahlungsinstitut erfasst und dann mit internen Prozessen geregelt. Und zwar so, dass der Verkäufer nur rechtssichere Handlungen macht.

Das macht das PLC Market einzigartig.

Das Zahlungsinstitut bringt noch weitere Vorteile mit sich. Es ist ja ein ganz normales Zahlungssystem wie ADV Cash oder Payeer. Das heißt, man kann intern, ganz normal Geld überweisen, von Konto zu Konto. Wie von Bank zu Bank.

Die PLC Group kann hier aber auch Cobranding-Karten produzieren. Es wird in Zukunft auch möglich sein, eigene Karten zu produzieren und nicht als Cobranding. Und es wird mit dem Zahlungsinstitut auch eigene IBAN-Konten vergeben.

Spätestens dann ist der Vorteil so riesig, dass wirklich jeder es nutzen kann.

Bis Ende 2017 soll die Lite Version stehen.



Was ist Fiatgeld bzw. Fiatwährung?

Fiatgeld (auch englisch Fiat money) ist ein Objekt ohne inneren Wert, das als Tauschmittel dient. Das Gegenteil von Fiatgeld ist Warengeld, das z. B. als Tabak, Reis, Gold oder Silber neben dem äußeren Tauschwert auch einen inneren Wert hat, der unabhängig von Regierungserlässen ist, solange damit bezahlt werden darf.

Quelle: Wikipedia



PLC Academy

Das letzte und eigentliche Produkt der PLC Group AG ist die PLC Academy mit ihrer Legalität. Es ist eine Online-Plattform mit hochwertigem Schulungsinhalt.

Dieser Punkt ist deshalb so wichtig, weil die PLC Group AG klar sagt …

„Wir verkaufen keine Coins, wir verkaufen den Schulungsinhalt und technologische Lösungen.

Und das wichtigste: wir bilden unsere Partner wirklich aus“

Die PLC Academy bildet die Partner auch wirklich aus und das ist ihr Anspruch, der felsenfest steht. Es wird eine richtige Academy aufgebaut. Das Ganze ist auch der Schlüssel im gesamten System zur Legalität.

Sie wird eine Mächtige und eine Große Online Plattform sein, wo richtige Spezialisten, sehr viele Lektionen halten werden. Und diese Kurse bringen die Menschen auch weiter. Inhaltlich geht es natürlich erst einmal um die Technik, wie die Blockchain und Internet-Technologie funktioniert und alles was dazugehört.

Und das Besondere ist, dass die PLC Group AG ein IT-Team hat, die den Inhalt tief gehend vermitteln kann, wie genau die Technologien funktionieren.

Aber selbstverständlich auch Network Marketing. Sehr viele wissen, dass sie mit Network-Marketing Freiheit erreichen können, aber sie müssen auch wissen, wie es funktioniert. Auch Digital-Marketing und effiziente Kommunikation etc. ist mit am Board.

Es werden anfangs über 100 Videos angeboten, die noch dazu in 8 Sprachen übersetzt werden. Das bedeutet, dass wir über 800 Videos haben. Wenn sich die Community immer mehr vergrößert und neue Länder dazukommen, werden die Videos auch in diesen Sprachen übersetzt.

Die PLC Academy möchte von Anfang an alles rechtlich sauber machen. Sie möchten nicht in einen Topf geworfen werden, mit denjenigen, die diese Prozesse nicht ordentlich durchführen können. Daher brauchen sie eine saubere Aufstellung mit einer sauberen Kommunikation.

Daher haben sie auch eine renommierte Anwaltskanzlei beauftragt, die alle rechtlichen Angelegenheiten für das Unternehmen abwickelt und von Grund auf alles sauber aufgebaut hat, um später nicht unter Beschuss zu stehen. Sie haben also die PLC Group AG von Beginn an begleitet, um abzuklären, was gemacht werden darf und was nicht.

Es waren im Vorfeld 150 einzelne Fragen zu klären, die sich mit diesen ganzen Prozessen beschäftigt haben und sie wurden eine nach der anderen aufwendig abgearbeitet.

Wer sich mit Anwälten auseinandersetzt, weiß, was sie an Kosten verschlingen. Viele Unternehmen gehen erst diesen Weg, nachdem sie schon etwas länger auf dem Markt sind.

Doch wie schon erwähnt, macht die PLC Group AG gleich von Anfang an alles richtig.

Sie haben hier ein richtig gutes und innovatives System erschaffen, auf diese ganzen Säulen. Und deshalb wird es auch Werbematerialien und Stoppwörter geben, die von den Community Mitglieder hinausgetragen werden.

Es wird rasend schnell 100‘000 Videos geben, weil Menschen auf der ganzen Welt sich daran beteiligen möchten, sobald sie verstanden haben, was dieses System bietet.

Zusammenfassend

  • PLC Academy: Online-Plattform mit Schulungsinhalten.

  • Schulungskurse mit exclusivem und praxisorientiertem Content.

  • Praktizierende Profis (Blockchain, Network-Marketing, Digital-Marketing etc.).

PLC Academy + PLC Technologien - der Schlüssel zur Lösung der Rechtsfragen.

 ✅ LEGALITÄT

Wenn wir jetzt alles bisherige zusammengefassen, welche Produkte und deren Plattformen, innerhalb des Kryptosystems, uns hier die PLC Group AG anbietet, dann haben wir ein sehr stark aufgestelltes Unternehmen, was zukunftsweisend und mit Abstand einzigartig auf dem Markt ist. Denn sie bedienen den Massen Markt mit …

  • Zukunftsträchtige Technologien

  • Riesige Community

  • Reale Aktiva

  • Enormer Absatzmarkt

  • Unabhängigkeit von den Banken

  • Legitimer Rechtsrahmen

   INNOVATIVES KRYPTOSYSTEM PLATINCOIN!

Kannst du dich an den Anfang der Präsentation erinnern? Da beschrieb ich die Probleme, was die meisten Unternehmen die Coins auf den Markt werfen haben.

„Keine“ war das Schlüsselwort. Und hier bei der PLC Group AG wurde aus jedem „Keine“ ein „Erledig“ gemacht.

Woher kommt das Geld?

Es gibt unzählige Unternehmen, da draußen die auf einen Moment auf den anderen verschwunden sind. Die meisten, die in diesem Unternehmen Mitglieder waren, sind für Neues natürlich sehr skeptisch. Denn die Fragen, die immer öfters gestellt werden, lauten …

  • Woher kommt das Geld?

  • Werden nur Gelder von neuen Mitgliedern eingesammelt um diejenigen, die ganz oben sind zu finanzieren?

  • Wie wird der Platincoin monetarisiert?
  • Wie verdient PLC Group AG Geld?

Und genau diese Frage müssen bewiesen und Transparent beantwortet werden. Nur so wird Vertrauen geschaffen. Die Monetarisierung vom Platincoin findet tatsächlich statt. Denn wie du schon gelesen hast, hat die PLC Group AG einige Produkte, womit sie ihre Einnahmen generieren …

  • Verkauf von Businesspaketen

  • Einnahmen aus dem sozialem Netzwerk

  • Einnahmen aus der Business-Plattform

  • Einnahmen aus dem Online-Shop

  • Wertsteigerung der realen Aktiva

Das PLC Geschäftsmodell

Wenn wir die PLC Group AG als Haus vorstellen würden, dann wäre der Aufbau wie folgt …

  1. Das Fundament ist bei jedem Haus das wichtigste. Auf diesem steht dann das Haus standhaft. Business, Social Network, Academy und den Market bilden hier das Fundament und mit diesen werden Einnahmen generiert.

  2. Das Fundament lässt die Geldsäulen nach oben fließen.

  3. Durch die Payment-Institution werden die Geldsäulen schön verpackt und von außen geschützt.

  4. Auf diesen Säulen und Wänden wird nun eine Decke gebaut. Darauf liegt das ganze Investment Portfolio.

  5. Und als Letztes wird das Haus mit dem Dach zugemacht durch die Blockchain-Technologie und dem Platincoin als interne Verrechnungseinheit.

So ein Haus ist sehr Solide aufgebaut. Und wenn es in einigen Monaten steht, wird selbst ein Tornado ihn nicht wegfegen können. Ein Haus muss immer wieder renoviert werden. Und so wird auch bei der PLC Group AG immer etwas zu beheben sein. Doch letzten Endes bleibt es standhaft auf seinem Fundament stehen.

PLC Index

Der Startkurs, bei der Veröffentlichung vom Platincoin liegt bei 0.10 Cent

Ab dem Zeitpunkt, wo der Kurs 1€ erreicht hat, wird die PLC Group AG die eigenen Platincoins zurückzukaufen, wenn das erwünscht ist. Die Frage ist jetzt nur ...

  • Wer möchte das überhaupt?

  • Wer möchte seine Wertvollen Platincoins wieder verkaufen und das schon bei 1€?

  • Warum?

Der helle Bereich ist die Kursentwicklung, die stattfinden wird. Und der dunkle Bereich wird der Rückkaufspreis der PLC Group AG sein. Um bei den ganzen Spekulationen den Wert zu stützen, damit er nicht ins Bodenlose fallen kann, gibt es diesen Rückkaufswert.

Er ist aber jetzt nicht dazu gedacht, wenn der Kurs bei 1€ steht, den Platincoin für 0.20€ an das Unternehmen zu verkaufen. Auch wenn die Möglichkeit besteht. Vielmehr soll hier ein Puffer aufgebaut werden, um bei einer Kursschwankung Gegenwirken zu können.

Natürlich kann niemand voraussehen wie sich alles entwickelt, und wie sich auch der Kurs entfaltet. Doch Analysen und Erfahrungen zeigen, was möglich sein kann. Es wird erwartet, dass der Kurs vom Platincoin Ende 2017 schon bei 1€ liegen kann, was auch realistisch ist. Bis Ende 2018 kann er schon bei 10€ sein.

Wir lassen uns überraschen!

Warum wird so ein Kurs erwartet? Was tut das Unternehmen, um dieses Ziel zu erreichen? Die PLC Group AG hat Turboknöpfe, die sie nach und nach drücken werden. Es sind diese Turbos …

PLC Turbo 1

Börsengang der Firma und einzelner Bestandteile

PLC Turbo 2

Eigenes Zahlungsinstitut

PLC Turbo 3

Börsengang von der PLC Group finanzierten Firmen

PLC Turbo 4

Eigenes Zahlungssystem

PLC Turbo 5

Weltweites Netz eigener Kryptomaten

Falsche Aussagen / Richtige Aussagen

Es ist sehr wichtig, keine falschen Wörter in den Mund zu nehmen, oder auf Papier zu bringen. Die PLC Group AG möchte nicht in denselben Topf geworfen werden, wie Unternehmen die einfach nur Coins auf dem Markt bringen.

Folgende Aussagen sollen vermieden werden.

Falsch: Kryptowährung

Richtig: Platincoin – interne Verrechnungseinheit im globalen Kryptosystem der PLC Group AG

Dieses Kryptosystem-Paket verbindet Folgendes …

  • Die PLC Blockchain

  • Die PLC Business Plattform

  • Die PLC Social Network Plattform

  • Der PLC Online Marktplatz für Einzelhändler

„Das alles sind Organe. Und der Platincoin ist das Blut, der durch die Organe fließt!“

Falsch: Wir verkaufen Kryptowährung/Coins

Richtig: PLC Academy

  • PLC Academy: Online Plattform mit Schulungsinhalten

  • Schulungskurse mit exklusivem Content von praktizierenden

  • Profis (Blockchain, Network Marketing, Digital Marketing, effiziente Kommunikation etc.)

PLC Academy + PLC Technologien – der Schlüssel zur Lösung der Rechtsfrage.

Falsch: Coin ist durch Vermögenswerte gedeckt

Richtig: Platincoin ist ein Kryptosystem

Die PLC Group AG unternimmt alle Anstrengungen, um durch …

  • Ressourcen & Vermögenswerte

  • Einnahmen aus PLC Network

  • Einnahmen aus PLC Business

  • Einnahmen aus PLC Academy

  • Einnahmen aus PLC Market

  • Team und alle ihre Aktivitäten

… das Unternehmen zu stärken und zu popularisieren. Das alles unterstützt den Platincoin.

Falsch: Garantierter Rückkaufskurs

Richtig: PLC Index

Es gibt keine Garantien und wer so etwas behauptet, ist unseriös! Hingegen wird es eine Rücknahme der Platincoins zum aktuellen Kurs geben. Siehe den Abschnitt >> PLC Index <<

Diese Zahlungsinstitute sind keine Banken. Wie bei ADV Cash oder Payeer, bieten sie einen Service an, um Transaktionen von A nach B zu überweisen. Innerhalb dieser Plattformen kann auch gewechselt werden. Euro in USD Dollar als Beispiel. Viele Unternehmen nutzen mittlerweile diese Dienste als Zahlungssysteme.

Der Marketing Plan und weitere Verdienstmöglichkeiten

Auch mit Empfehlungen kann man sich einen Zusatzverdienst aufbauen. Wer die PLC Group AG gut findet, wird darüber früher oder später sprechen. Diejenigen, die sich an dem Unternehmen beteiligen und Mitglieder werden möchten werden sich registrieren. Und du bekommst dafür eine Belohnung.

Marketing Plan

Es gibt insgesamt 10 Sterne-Levels, mit 5 goldenen Bonussternen, von links nach rechts gesehen. Um die 5 Bonussterne zu erhalten, musst du selber die angegebene Summe investieren.

Bei jedem Stern gibt es für direkte Partner immer 10% Bonus.

Das erste Paket schaltet den ersten Stern frei. Dieser kostet nur 5€ und geht hoch bis 250€.

Star Bonus

  • Erstes Ziel - werde ein STARLEADER und qualifiziere dich für bis zu 11 Ebenen im Vergütungssystem.

  • Um den STARLEADER Status zu erhalten, müssen alle Bedingungen der Qualifikation erfüllt sein.

  • Beim ersten Paketkauf ist die Qualifikation für den Start des Vergütungssystems erreicht.

Angenommen:

  1. Du investierst 250€ und schaltest dir 3 Sterne frei.

  2. Jetzt musst du mindestens 6 Partner ins Unternehmen bringen, die aktiv sind, also auch investieren und selber Partner ins Unternehmen bringen.

  3. Jetzt brauchst du von deinen direkten Partnern, der 1. Ebene einen Umsatz von 2‘500€. Da kann 1 Partner 1‘000€ und die restlichen 5, 300€ investieren. Oder du hast 10 Leute die jeweils 250€ investieren. Entscheidend ist, dass deine Leute auf 2‘500€ kommen.

  4. Um auch ab der 2. Ebene zu profitieren und eine Provision zu erhalten, brauchen die Leute in deiner Struktur, zwischen der 2. Ebene und der 5. Ebene, gesamt 10‘000€ Umsatz.

Erst wenn du alle diese Regeln erfüllt hast, bist du ab dann freigeschaltet für alle 5 Ebenen und bekommst ab da an diese Prozente.

Business Packs

  • Es ist nur möglich, ein Paket zu kaufen, wenn man schon im Besitz des kleineren Paketes ist. Bevor ein 1‘000er Paket erworben werden kann, muss zuerst ein 5€, 50€, 250€, und ein 500€ Paket erworben werden.

  • Die ersten 1‘000 Partner, die das Professional Paket erwerben, erhalten die PLC Secure Box kostenlos****.

  • Jedes Paket kann nur maximal 11 Mal aus dem FIAT-Geld erworben werden. Rückgaberecht gilt für 14 Tage nach dem Paketkauf***.
  • * netto zzgl. der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Beim Kauf des ersten Paketes werden zusätzlich 25€ Verwaltungspauschale fällig.

  • ** Die Anzahl der Beigabe von kostenlosen PLC wird durch den externen PLC-INDEX auf der Plattform bestimmt.

  • *** Bei Rückgabe eines Paketes sind weitere Käufe innerhalb von 6 Monaten nicht möglich.

  • **** Wenn die gesamte Einkäufe 5000€ erreicht haben, ist die Secure Box kostenlos.

Fast Start Bonus

Der Schnellstartbonus ist verdient, wenn ein Partner innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Erstkauf direkter Partner mit insgesamt mehr als 5‘000€ Eigenumsatz aufgebaut hat. Der Bonus beträgt 10%, maximal jedoch 1‘000€.

Rang Bonus / Karriereplan

Jeder Networker braucht einen zusätzlich Ansporn. Der Karriereplan ist daher bei jedem Unternehmen mit dabei, das Network Marketing anbietet.

Der Rang Bonus bietet ein begehrtes Ziel – die Rangleiter emporzusteigen. Er wird mit dem Abzeichen und Diplom einmalig vergeben.

Alle Erfolge im Rangsystem bleiben für immer erhalten.

Um die einzelnen Ränge zu erreichen, braucht es 2 Voraussetzungen.

  1. Der Team Umsatz

  2. Die Qualifikationen der direkten Partner der 1. Ebene

Angenommen:

  • Du möchtest den Rang Ruby erklimmen.

  • Dazu brauchst du jetzt einen Teamumsatz in deiner gesamten Struktur von 25‘000€.

  • Außerdem musst du nun 2 Partner haben, die den Rang Pearl erreicht haben.

Erst jetzt bist du auf den Rang Ruby aufgestiegen und bekommst die Prämie von 500€.

Zusammenfassend und weitere Bonis

Es wird also einiges an Bonis geben. Nebst dem …

  • Star Bonus der bis in die 11. Ebene reicht

  • Rang Bonus mit Prämien von 100€ bis 1‘000‘000€

  • Fast Start Bonus mit zusätzlichen 10% in der ersten Ebene

… wird es noch zusätzlich High Class Bonis geben.

  • Star Autoprogramm

  • Star Reisen

  • Star Club

Bonus System

Zum gesamten Bonus System ist noch eine Sache wichtig zu erwähnen.

Die Ränge bleiben erhalten & müssen nicht bestätigt werden.

Es gibt 2 Accounts und eine 70/30 Regelung.

Cash Account

  • Auszahlung auf externe Zahlungssysteme/Konten

  • Paketkauf jederzeit möglich

  • Übertragung an andere Benutzer ist ausgeschlossen

Trading Account

  • Kauf von Businesspaketen

<<70/30>> Regelung

  • 70% aller Einnahmen fließen in den Cash Account und

  • 30% aller Einnahmen fließen in den Trading Account

  • Provisionen sind nach Ablauf des 14 tägigen Rückgaberechtes verfügbar

Kundendienst und das Support Programm - <<360°>>

Die PLC Group AG ist gleich von Anfang an mit einem hervorragenden Kundendienst am Start. Dieser Kundendienst ist einer der größten Agentur und heißt Telecomexpress.

Es ist einer der größten Dienstleister im Support Bereich und absolute Experten. Von Beginn an wird es 3 Sprachen geben.

Das Support Programm <<360°>>

Hier kommt was Einmaliges was es so noch nicht gibt. Selbst wenn du von nichts eine Ahnung hast - Die Blockchain ist dir ein Fremdwort - Du kennst dich nicht mit Network Marketing aus und weißt nicht, wie du neue Partner gewinnst - Und du hast nie etwas von Affiliate Marketing gehört.

Keine Sorge. Alle werden so geschult und so motiviert, mit sehr viel Content versorgt, dass selbst Profis, die alles selber schon haben, nicht glauben werden, was die PLC Group AG ihnen alles zur Verfügung stellen wird. Danach bist du richtig gerüstet, kannst rausgehen und Vollgas geben.

Das Support Programm beinhaltet Folgendes …

  • Bereitstellung aller erforderlichen Werbeinhalte und Materialien für die Partner (Präsentationen, Promo-Seiten, Banners etc.)

  • Hochwertiges Image-Content für Team-Recruiting (Video-Clips, Erfolgsgeschichten, nützlicher Content etc.

  • Umfassende SMM und PR im Interesse der Community

  • PLC-Sonderprojekt mit wirklichen Personen

Wichtige Ereignisse, die dich stolz machen, dass du auch ein Teil der PLC Group AG bist!

Ein- und Auszahlungen

Aktuell gibt es folgende Systeme um deine Einzahlungen und Auszahlungen zu tätigen.

  • Payeer

  • Payza

  • ADV Cash

Weitere werden folgen.



Neuigkeiten / Updates

04.05.2017

Der Pre-Launch wurde für 4-6 Wochen verschoben. Gründe sind bürokratische Barrieren, die umfangreicher sind als geplant und von den Anwälten erfolgreich abgeklärt werden.

Das Unternehmen könnte mit den Geschäften beginnen, wenn sie wollten, doch wäre dann das Risiko höher. Sie haben sich dazu entschieden, alle Partner mit in keine Risikozone zu bringen. 




Social Media - Vernetze dich

Facebook Fanpage

Facebook Privat

Twitter

Google+

Large.png

Deine Daten werden vertraulich behandelt!



© 2017 - Online-Businesses Rocks

Diese Seite wurde mit LocalBizProfit erstellt.




 
empty